Terra Grischuna Preis

Terra Grischuna-Preis 2016

Christian «Hacher» Bernet erhält vom Verlagsleiter der «Terra Geischuna » Ralf Seelig den TG-Preis 2016 (Foto Olivia Item)

TG-Preis geht an Hacher Bernet

Die «Terra Grischuna» hat Ende des letzten Jahres gleich zweimal ein Jubiläum gefeiert: einerseits ist vor 75 Jahren die erste Zeitschrift mit diesem Titel erschienen und zum Zweiten wurde der «Terra Grischuna»-Preis zum zehnten Mal verliehen.

Alle drei von der Redaktion ausgewählten und zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten waren äusserst erfreut über ihre Nomination, durchgesetzt bei der Wahl durch die Leserschaft und einer Jury hat sich letztlich Hans Christian Bernet – allen bekannt als Hacher. Die beiden anderen Nominierten, Brigitta Michel-Joos und Domenic Janett verneigten sich vor dem Sieger und sagten einstimmig, der Richtige habe gewonnen.

Hacher Bernet ist Unternehmer mit Herz, er leitet die Bergbahnen Madrisa in Klosters und hat sein Unternehmen ganz auf behindertengerechte Installationen umstrukturiert. Kurz nach der Preisverleihung wurde die erste behindertengerechte Sesselbahn der Schweiz eröffnet, alle Gastronomiebetriebe der Bergbahnen sind so umgestaltet, dass Behinderte sie vollumfänglich nutzen können. Die gesamte Preisverleihung mit den Laudatoren Peter Metz für Brigitta Michel, Köbi Gantenbein für Domenic Janett und Conradin Liesch für Hacher Bernet stand aber auch unter dem Zeichen des Jubiläums der «Terra Grischuna».

Der Sohn des Gründers und langjähriger Verlagsleiter Reto Fetz merkte in seiner Ansprache an: «Heute würde wohl zuerst ein Finanzplan erstellt oder sogar eine Machbarkeitsstudie gemacht, bevor die Idee einer Zeitschrift umgesetzt wird. Gut, waren solche Themen 1942, mitten im zweiten Weltkrieg kein Thema, sonst wäre die «Terra Grischuna» vielleicht nie realisiert worden.» Und die «Terra Grischuna» war nicht nur eine Zeitschrift, sondern erweiterte sich auch zu einem Buchverlag. Nochmals Reto Fetz: « Einem Zufall ist es auch zu verdanken, dass die Terra Grischuna seit 50 Jahren Bücher herausgibt. Eines Tages stand nämlich ein junger Lehrer namens Paul Emanuel Müller vor der Tür und schlug uns vor, einen Bildband über Graubünden mit Texten von ihm zu publizieren. Nach einer Bedenkzeit schlugen wir zu und realisierten den Band „Geliebtes Land Graubünden“. Er wurde ein Bestseller und es folgten ihm bis heute dutzende weitere Bündner Bücher.»

Seit 2009 hat sich Reto Fetz zurückgezogen – obwohl er noch im Hintergrund als wohlbeliebter Berater tätig ist – und hat den Verlag der Somedia übergeben. Selbstredend war es denn auch, dass der Verleger der Somedia an der Preisverleihung und Jubiläumsfeier das Wort ergriff: «Ich bin mir nicht absolut sicher, aber die Aussage wird sich wohl erhärten lassen. Es hat keine andere Region in der Schweiz gegeben, der es gelungen ist, aus rein privater Initiative eine Heimatzeitschrift von nachhaltigster Dauer und immerwährender Qualität zu schaffen. Ich habe viele Gründungen von Heimatzeitschriften erlebt die meist mit erheblichen Zuschüssen von grossen Firmen gegründet wurde und dann nach einer Anzahl von Jahren, als die Ideen was zu publizieren immer weniger wurden, eingestellt wurden und verschwanden. Familie Fetz hatte mit der Wahl ihrer Redaktoren und ihrer Mitarbeiter über Jahrzehnte hinweg ein ausserordentliches Geschick an den Tag gelegt ihr Graubünden stets überraschend mit neuen Themen zu versehen und dazustellen.»

Umrahmt wurde der Anlass, der von der Tele Südostschweiz-Moderatorin präsentiert wurde durch musikalische Intermezzi: zum einen – ebenfalls ein Jubilar – dem Alphorn Ensemble Engiadina St.Moritz und, sozusagen als Weltpremiere, dem gemeinsamen Auftritt des Ensembles mit Domenic Janett (dem Nominierten und Preisträger des Bündner Kulturpreises 2016) und seinem Laudator Köbi Gantenbein an der Klarinette.

Bisherige Terra Grischuna Preise

Terra-Grischuna-Preis 2014

Preisträger/-in 
Dora Lardelli, Samedan
Nominierte 
Dora Lardelli, Kulturvermittlerin, Samedan Silvano Beltrametti, Sportveranstalter und Hotelier, Lenzzerheide Norbert Cavegn, Organisator Open-air «Val Lumnezia, Obersaxen

Terra-Grischuna-Preis 2012

Preisträger/-in 
Jürg Paul Müller, Malix
Nominierte 
Carmen Borrelli, Musikschullehrerin
Vital Eggenberger, Buchautor von Bike- und Klettertouren
Jürg Paul Müller, ehemaliger Direktor des Bündner Naturmuseums

Terra-Grischuna-Preis 2010

Preisträger/-in 
Marianne Fischbacher,
Nominierte 
Alfred Berger, passionierter Laienschauspieler und Theaterregisseur
Jürg Kaufmann, Dirigent des Gospeltrain Felsberg
Marianne Fischbacher, Museen sind ihr Hobby und Leidenschaft

Terra-Grischuna-Preis 2008

Preisträger/-in 
Schwester Agnes Brogli
Nominierte 
Walter Hunkeler/Martin Ermatinger, Gründer der Soglio-Produkte
Willy Hochstrasser, Förderer des Erhaltes historischer Bahnwagen
Schwester Agnes Brogli, Ordensfrau im Kloster Cazis