2014/4  Veloparadies Graubünden

Heft bestellen


2014/4 Veloparadies Graubünden


Die vielen Facetten des Velobooms
Vorwort von Christian Dettwiler, Redaktionsleiter Terra Grischuna

Hauptthemen

Mountainbikende und Wandernde
Text: Irene Schuler Fotos: Jürg Buschor

Eine abwechslungsreiche Landschaft, schmale Wanderwege und das Gesamt-Naturerlebnis stehen beim Touren-Bikenden wie beim Wandernden im Vordergrund. Aber nicht alle Wanderweg-Nutzende gehen respektvoll miteinander um.


Wo man auch mit den Kleinen in die Pedalen treten kann
Fotos und Text: Hans Domenig

Wie ganz anders sich einem die nähere Heimat eröffnet, wenn man sich auf Velowegen durchradelt, hätte ich nicht gedacht. Dazu ein paar für Familien geeignete Routenbeispiele rund um Chur.


Mountainbiken ist noch nicht ganz ein Bergsport
Text: Christoph Meier Fotos: Robert Bösch

Viele Mitglieder des Schweizer Alpen-Clubs SAC fahren Mountainbike. Der Verein bietet auch Touren sowie Ausbildungen in der Sportart an und die Biker bilden auch eine Gästegruppe in den Hütten. Doch als eigentlichen Bergsport anerkennt der SAC das Mountainbiken nicht.


Ein Fluss, eine Richtung, ein Ziel
Text und Fotos: Pia Seiler

Auf dieser Velotour bekommt man garantiert keinen Wadenkrampf. Es geht entspannt abwärts, wenn auch nicht stetig, so doch mit Sicherheit. Wegweiser ist der Inn, Start im Quellgebiet Maloja auf 1815 Meter über Mehr, Ziel in Zuoz, hundert Höhenmeter tiefer und 40 Kilometer weiter.


Von den richtigen Grossstädten inspiriert
Text: Olivier Berger Fotos: Archiv Somedia

Was eine rechte Stadt sein will, hat einen Velokurier. In Chur hat es allerdings eine Weile gedauert, bis Sendungen auf zwei Rädern und mit reiner Muskelkraft transportiert wurden. Seither legt der Velochurier aber kräftig zu.


Wenn der Motor beim Velofahren hilft
Text: Christian Dettwiler

Ob das Hybridauto oder das E-Bike zuerst war, ist eine offene Frage. Auf alle Fälle führt das ökologische Bewusstsein der Kunden dazu, dass in beiden Märkten Hybridlösungen die Zukunft darstellen. Alle grossen Anbieter von Fahrrädern haben heute solche Geräte in unterschiedlichsten Varianten im Angebot.


Vielseitige und interessante Rennszenerie seit rund 80 Jahren
Text: Christian Weder

Die ersten «richtigen» Rennen in unserem Kanton fahnden wohl im Jahre 1933 statt, organsiert vom 1907 gegründeten «Veloclub Rätia Chur». Ein Querfeldeinrennen und das 1. Churer Zuverlässigkeitsfahren standen im gleichen Jahr auf dem Programm.


Zeitreise – neue Trends in der Bikerszene über die Grenzen hinaus
Text: Christian Penning

Die Erfindung des handlichen Teleporters, der Bike und Biker auf den Gipfel beamt, lässt noch auf sich warten. Doch Bergbahnen sind fast genau so gut. Rauf mit dem Lift, runter auf Singletrails. Ein Blick in die Wintersportgebiete der Alpen zeigt, wohin die Reise geht.


Pro Rätia Mitteilungen Nr. 2/2014

Gasetta:
- Jugend Grischuna
- Walserseite
- Pagina Grigionitaliana
- Pagina Rumantscha
- Notizen
- Terra-Grischuna Preis
- Bücher und Bände
- Kunst und Kultur
- Rätselseite
- Kulinarik


Terra Grischuna Leserreise
Bamberg – ein Gesamtkunstwerk
Winterzauber in der fränkischen Weihnachtsstadt.
Donnerstag, 4. Dezember bis Sonntag, 7. Dezember 2014


«Höhentraining bringt nichts» - denkste?
Text und Fotos: Heini Hofmann

Eine wissenschaftliche Kontroverse. Die Radlegende Eddy Mercks war stets zur Saisonvorbereitung im Engadin, ebenso viele weitere Sportler aus der Leichtathletik, manche erfolgreiche Sportler leben gar im Engadin (zum Bespiel Biathletinnen). Über den Sinn des Höhentrainings wird seit einiger Zeit eine heftige Diskussion geführt.


Ein seidiges Abenteuer
Text: Reto Fetz

Seidenraupenzucht in Graubünden. Seide ist ein kostbarer Stoff. Auch in Graubünden versuchte man im 18. und 19. Jahrhundert immer wieder, Seide zu gewinnen. Mit wenig nachhaltigem Erfolg. Ein Blick in die ausserordentliche Geschichte einer «industriellen» Entwicklung, die nicht vom Glück getragen wurde.


Der Herr der Kunst
Text: Christian Dettwiler

Eine kulturpolitische Kontroverse. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften hat sich Hansjörg Heusser ganz der Kunstwissenschaften gewidmet. Er hat aus dem ehemals kleinen Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) eines der führenden Institute weltweit gemacht. Nach seiner Pensionierung kümmert er sich nun um das Kulturzentrum Nairs in Scuol – und sich erneut vor ähnlichen Aufgaben gestellt wie bei SIK-ISEA.


Viel Genuss bei den Walsern in Obermutten
Text: Christian Dettwiler Fotos: Jano Felice Pajarola

Ein neues Kleinod der Walservereinigung. Die Walservereinigung ist seit manchen Jahren Partner dieser Zeitschrift und berichtet regelmässig über ihre Aktivitäten, insbesondere über ihre Wanderwege. Nun hat sich die Vereinigung auch ein Ausstellungszentrum zugelegt.